Mathias Richling über Pina Bausch

Der Kabarettist Mathias Richling beantwortet der WZ drei Fragen, darunter auch diese:

Was fällt Ihnen als erstes zu Wuppertal ein?

Richling: Pina Bausch. Es ergeht mir wie so vielen, die sich jetzt ärgern, dass sie nicht zu jeder ihrer Premieren extra nach Wuppertal gepilgert sind. Deswegen bin ich auch sehr auf „Pina“, den neuen 3D-Film von Wim Wenders gespannt, der eben auf der Berlinale außer Konkurrenz lief.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.