Eine Hommage an Pina

Vom 6. Oktober bis zum 10. November zeigt das Deutsche Klingenmuseum filigrane Papierschnitte und Papier-Kunstwerke verschiedener Künstlerinnen und Künstler. Darunter auch „Solange ich lebe“ von Cornelia Entenputsch: Ein großes Rad aus tanzenden Figuren, mit dem die Künstlerin ihre Nähe zum Pina-Bausch-Theater in Szene setzt.

Zum Artikel beim solinger-tageblatt.de.

(mitgeteilt von Claudia Elsner-Overberg)

Dieser Beitrag wurde unter Veranstaltungen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.