Das Wuppertaler Tanztheater – eine Bestandsaufnahme

In der Berliner Zeitung findet sich ein längerer Artikel zur Entwicklung des Tanztheaters Wuppertal in der letzten Zeit: Sie guckt jetzt von oben von Michaela Schlagenwerth. Darin heißt es unter anderem:

Nicht, dass sie sich an Pina Bauschs Tod hier gewöhnt hätten. Im Gegenteil. Er wolle nicht pathetisch klingen, aber Pina sei immer da, ganz stark und gebe Kraft, so sagt es Dominique Mercy. Sie vergesse während der Vorstellung manchmal, dass Pina nicht mehr lebt, erzählt Nazareth Pandero. „Man denkt, sie guckt, vielleicht nicht von vorne, aber von oben“, sagt der Tänzer Michael Stricker.

Dieser Beitrag wurde unter Presse veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.